In der 5. Kalenderwoche 2012 veröffentlicht

weiter ...

zurück ...

Kraftakt für Dirminger Kindertagestätte

Dirmingen verfügt mit einem katholischen und einem evangelischen Kindergarten derzeit über zwei Kindergärten. Auf dem Foto ist der evangelischen Kindergarten Dirmingen zu sehen

Die Dirminger SPD kämpft schon seit Jahren um die beiden Dirminger Kindergärten. In den letzten Wochen ist scheinbar Schwung in die Angelegenheit gekommen. Auch von Seiten der Verwaltung hat man nun Hilfe zugesichert. Wir von der Dirminger SPD freuen uns dass in dieser wichtigen Angelegenheit alle an einem Strang ziehen. Für unseren Heimatort Dirmingen ist der Ausbau von Krippenplätzen enorm wichtig und unverzichtbar. Die Kindergärten in Dirmingen benötigen  zukunftsorientierte Maßnahmen. Den aktuellen Plänen Zufolge soll in Dirmingen voraussichtlich eine neue Kindertagesstätte entstehen. Scheinbar sind alle Beteiligten an einer Lösung für die Dirminger Kinder interessiert. Ab August 2013 müssen die Kommunen für 35 Prozent der bis zu Dreijährigen die gesetzlich festgeschriebenen Betreuungsplätze anbieten. In der Gemeinde Eppelborn kann der gesetzliche Anspruch von derzeit 104 Krippenplätzen voraussichtlich erfüllt werden. Der Dirminger Ortsvorsteher Manfred Klein steht schon seit geraumer Zeit an der Seite der Träger und somit an der Seite der Dirminger Familien. Am Donnerstag, dem 02.02.12, fand eine Gemeinderatssitzung im Eppelborner Rathaus statt. Im Mittelpunkt dieser Versammlung wurde über die weitere Vorgehensweise diskutiert und beratschlagt. Die Dirminger SPD und ihre Mandatsträger hoffen auf eine baldige Lösung im Sinne unseres Heimatortes Dirmingen. Eine sichere Kindertagesstätte mit Krippenplätzen sowie eine funktionierende Grundschule sind wichtig für die Zukunft  Dirmingen.

SPD sieht steigenden Bedarf beim Krippenausbau

„Der Bedarf nach Krippenplätzen im Saarland steigt stetig an“, das belegen nach Ansicht des SPD Landtagsabgeordneten Ulrich Commerçons, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, die aktuellen Zahlen des statistischen Bundesamtes zur Betreuungsquote im Saarland. Danach besuchen derzeit nur 20,3 Prozent der Kinder unter drei Jahren eine Kindertageseinrichtung oder eine Tagesmutter. „Das selbst gesteckte Ziel der ehemaligen Landesregierung, bis 2013 einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz für Kinder ab dem 1. Lebensjahr umzusetzen, ist damit nach wie vor in weiter Ferne“, so Commerçon. Nach Auffassung der SPD-Landtagsfraktion ist der Bedarf noch höher, ziehe man die „Dunkelziffer an Eltern, die auf einer Warteliste stehen“ mit in Betracht. Notwendig sei die Schaffung eines Betreuungsangebotes für mindestens 35 Prozent der unter Dreijährigen. Das Deutsche Jugendinstitut und die Gewerkschaften prognostizieren einen Fachkräftemangel, der eine zusätzliche Hürde für den Krippenausbau im Saarland sei. Im Fokus des Rechtsanspruchs stehe häufig nur der quantitative Ausbau. „Gerade für die Kleinsten im Land brauchen wir qualitativ gut ausgebildete Erzieherinnen und Erzieher. Angesichts des bereits jetzt in manchen Landkreisen festgestellten Mangels an Erzieherinnen und Erziehern muss das Land tätig werden“, so Commerçon weiter.

Saar SPD eröffnet Wahlkampf

Die Saar-SPD befindet sich seit Samstag, 28.01.12 offiziell im Wahlkampf. SPD-Landeschef Heiko Maas sagt ein knappes Rennen voraus. Saarlands SPD-Chef Heiko Maas hat seine Partei zum entschlossenen Kampf für einen Machtwechsel nach zwölf Jahren CDU-Geführter Landesregierung aufgerufen. „Diese Wahl ist noch nicht entschieden. Es wird ein knappes Rennen zwischen SPD und CDU. Es kommt auf jede Stimme an“, sagte er am Samstag beim Wahlkampfstart der Sozialdemokraten. Im Saarland wird nach dem Scheitern der Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen am 25. März ein neuer Landtag gewählt. „Die Menschen wollen den politischen Neuanfang – und wir wollen dafür sorgen, dass es ihn nach zwölf Jahren CDU endlich gibt“, sagte Maas. Vor mehr als 500 Teilnehmern einer SPD-Wahlkonferenz in Saarbrücken betonte der Landesvorsitzende, die Wahl werde auch zu einer Abstimmung über einen gesetzlichen Mindestlohn, gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit. Dafür stehe die SPD. Neben den eigenen Mitgliedern hatte die Partei ausdrücklich alle Bürgerinnen und Bürger zu dieser Wahlkonferenz eingeladen. Heiko Maas wollte damit erneut verdeutlichen, dass es nur mit einem Gemeinschaftsgefühl nach vorne geht. Von der Dirminger SPD besuchte der Vorsitzende Frank Klein die Veranstaltung. Mehr Demokratie wagen und leben. Das ist ein Motto der SPD im Wahlkampf 2012! Am 25.März 2012 entscheiden die Menschen an der Saar über ihre Zukunft. Wir von der Dirminger SPD unterstützen Heiko Maas.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter