In der 39. Kalenderwoche 2020 veröffentlicht

weiter ...                                             Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Thema Fluglärm –
Christian Petry kontaktiert Verteidigungsministerium

Der Fluglärm über unserer Heimatgemeinde sorgt bei weiten Teilen unserer Bevölkerung für großen Unmut. Die Menschen in unserer Gemeinde Eppelborn leiden unter den ständigen Lärmbelästigungen. Das hohe Flugaufkommen im Übungsraum „TRA Lauter“ sorgt dafür, dass Lebensqualität verlorengeht und gesundheitliche Belastungen hervortreten. Im Mai 2020 verzeichnete man in unserer Region die meisten Tiefflüge der letzten vier Jahre. Dabei ist es wichtig festzustellen, dass die summierten Flugstunden aller einzelnen Flüge die tatsächliche Belastung der Bevölkerung darstellen. Regelmäßig werden Kampfjets in der Luft aufgetankt. Besonders anziehend für ausländische Kampfjets ist die Überlappung mit der Übungseinrichtung POLYGONE. Mit dem Amtsantritt der früheren Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Bundesverteidigungsministerin stieg auch die Hoffnung auf eine Besserung der Situation. Leider müssen wir feststellen, dass seitdem nichts passiert ist und auch keine Maßnahmen Seitens der Ministerin unternommen wurden. Die militärischen Übungsflüge sollten längst überprüft werden. Von den Angekündigten Bemühungen ist bis heute nichts zu spüren. Der saarländische SPD-Bundestagsabgeordneten Christian Petry kritisierte zuletzt öffentlich das passive Verhalten der Verteidigungsministerin. In einem neuerlichen Schreiben an die Verteidigungsministerin stellt Christian Petry wichtige Fragen und bittet um zeitnahe Rückmeldung. Die SPD in der Gemeinde Eppelborn schließt sich der Kritik ihres-Generalsekretärs Petry an und fordert eine massive Reduzierung des Fluglärms. Konkrete Maßnahmen zur Reduzierung des Fluglärms, wäre z.B eine gerechtere Verteilung von militärischen Übungsflügen über ganz Deutschland. Die Verteilung der Übungsflüge löst zwar nicht das Problem, hilft aber zumindest im ersten Schritt. So wie es ist, kann es nicht bleiben. Auf frühere Anfragen des SPD-Bundestagsabgeordneten Christian Petry teilte das zuständige Bundesministerium mit, dass in Absprache mit der US-Luftwaffe freiwillige Selbstbeschränkungen geprüft werden. Der Gemeindeverbandsvorsitzende Marco König und der SPD-Fraktionssprecher im Gemeinderat Stefan Löw schließen sich der Forderung nach einer schnellen Lösung an. Die Menschen in unserer Gemeinde sind vom Fluglärm geplagt und erwarten unsere Unterstützung. Die SPD in der Gemeinde Eppelborn erwartet sich bezüglich des Fluglärms über unserer Region einen Schulterschluss mit allen demokratischen Parteien.

facebook flickr YouTube twitter