In der 10. Kalenderwoche 2018 veröffentlicht

weiter ...
zurück ...

Die Entscheidung ist gefallen -
die Große Koalition wird kommen!

Wir haben gemeinsam entschieden, über 460 000 Mitglieder konnten über den Koalitionsvertrag abstimmen 78,4 % der Mitglieder haben sich an der wahlbeteiligt, 66% haben mit ja und somit für den vorliegenden Koalitionsvertrag gestimmt

Die SPD wir in der neuen Regierung 6 Ministerposten stellen
Die SPD will drei Männer und drei Frauen ins Kabinett schicken. Als sicher gilt, dass der bisherige Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz Vizekanzler und Finanzminister wird. Neben dem Finanz- und dem Außenministerium kann die SPD die Ressorts Arbeit und Soziales, Justiz, Familie und Umwelt besetzen. Dreyer kündigte an, die SPD werde in der neuen GroKo stärker auf Profilbildung setzen. "Jedem ist klar: Die SPD muss stärker in Erscheinung treten, sichtbarer sein", sagte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin. "Wir werden mit Andrea Nahles an der Spitze von Partei und Fraktion ein Machtzentrum haben, das ausdrücklich nicht Teil der Regierung ist. So können wir gut darstellen, wenn wir an bestimmten Stellen in der Regierung nicht weiterkommen und anderer Meinung sind als die Union.
"

Bundeskanzlerin Merkel will schnell wieder regieren
Kanzlerin Angela Merkel drückt nach dem Ja der SPD zu einer neuen großen Koalition angesichts der Herausforderungen in Deutschland, Europa und der Welt aufs Tempo. "Es wird wichtig sein, dass wir schnell als Regierung auch mit dem Arbeiten beginnen", sagte die CDU-Chefin am Montag. Nach fast sechs Monaten Hängepartie bei der Regierungsbildung ist es der Bundeskanzlerin offenbar wichtig, wieder zum Alltag zurückzukehren. Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer gab in München die Minister seiner Partei bekannt. Die SPD-Spitze will bis zum kommenden Wochenende Klarheit über die Besetzung ihrer Ministerposten schaffen.

Bundespräsident schlägt Merkel als Kanzlerin vor:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Bundestag formell die Wiederwahl von Angela Merkel zur Kanzlerin vorgeschlagen. Die Sprecherin Steinmeiers teilte mit: "Der Bundespräsident hat mit Schreiben vom heutigen Tag dem Deutschen Bundestag vorgeschlagen, gemäß Artikel 63 Absatz 1 des Grundgesetzes Frau Angela Merkel zur Bundeskanzlerin zu wählen. Über den Zeitpunkt der Wahl entscheidet der Deutsche Bundestag.“Die Wahl findet voraussichtlich am 14. März statt. Nach dem positiven Entscheid des SPD-Mitgliedervotums für eine neue Große Koalition von Union und SPD hatte sich Bundespräsident Steinmeier am Sonntag erleichtert gezeigt. "Es ist gut für unser Land, dass diese Phase der Unsicherheit und Verunsicherung vorbei ist", betonte er.Steinmeier hatte nach dem Scheitern der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition aus Union, FDP und Grünen im November eine Serie von Gesprächen mit den Parteien geführt. Deren Ergebnis war, dass die SPD von ihrem ursprünglichen Nein zu einer Neuauflage der Großen Koalition abrückte
.

Termine

Freitag und Samstag 9.und 10 März, 201Landesparteitag in Dillingen
7. März 2018, Vorstandssitzung Feuerwhrgerätehaus

Tanztee im Pfarrsaal Humes
Sonntag, den 11. März 2018, ab 15.00 Uhr kann getanzt werden.

Der Tanztee in Humes baut Brücken zwischen den Generationen
Ob Foxtrott, Rumba oder doch der Jive? Beim Tanztee des Mehrgenerationenteams können alle Besucher ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen mit einem schwungvollen Tanz verbinden. Bei der Live- Musik mit Hein Delestowicz alias „ Schorni“ kommen alle Gäste auf ihre Kosten. Unser Musiker verfügt über ein Riesenrepertoire. Ob Oldies, Schlager, oder Volksmusik.
Alle Zuhörer und Tänzer finden bei dieser Auswahl ihre Lieblingsmusik und das in Livequalität. Auch werden wir am 17. Tanztee eine Tombola durchführen, wobei keine extra Lose gekauft werden müssen sondern die Eintrittskarte (Kostenbeitrag in Höhe von 3,00 Euro gilt zugleich als Los für die Tombola).Erleben Sie, einen angenehmen und kurzweiligen Nachmittag unter Freunden im Pfarrsaal in Humes
Auf ihren Besuch freut sich das Mehrgenerationenteam Humes

Zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter