In der 47. Kalenderwoche 2017 veröffentlicht

weiter  ...                                                       Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Gemeinderat
hatte umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen
Seniorenbeirat kann die Arbeit aufnehmen

Vor dem Hintergrund einer immer älter werdenden Bevölkerung ist es wichtig, den älteren Menschen in unserer Gemeinschaft die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erhalten und zu ermöglichen.
Auf Beschluss des Landtages wurde bereits 1997 ein Landesseniorenbeirat eingerichtet, der die Anliegen der älteren Generation aufnehmen und durch eine Zusammenarbeit mit Behörden und Institutionen zu einer Verbesserung der Lebensqualität beitragen soll.
Nun wurde auch in Eppelborn auf Beschluss des Gemeinderates ein Seniorenbeirat eingerichtet. Bis zur Sitzung des Gemeinderates hatten sich 14 Personen bereit erklärt, hier aktiv mitzuarbeiten.
An dieser Stelle möchten wir diesen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern ganz herzlich danken, dass sie sich in den Dienst unserer Gemeinschaft stellen, um den älteren Menschen in unserer Gemeinschaft eine Hilfe und ein Sprachrohr zu sein

Macherbach soll eigenständig bleiben

Nach den Vorschriften des Kommunalen Selbstverwaltungsgesetzes sind Gemeindebezirke mit weniger als 200 Einwohnern aufzuheben.
Dazu heißt es in der Vorschrift:
§ 70 KSVG
Das Gebiet einer Gemeinde kann durch Satzung in Gemeindebezirke (Stadtteile, Ortsteile) eingeteilt werden. Bei der Einteilung in Gemeindebezirke sollen im Rahmen der Gemeindeentwicklung die Besonderheiten der engeren örtlichen Gemeinschaft, insbesondere die geschichtlichen und kulturellen Zusammenhänge und Namen sowie die Siedlungsstruktur berücksichtigt werden. Ein Gemeindebezirk muss mehr als 200 Einwohnerinnen und Einwohner haben. Für die Ermittlung der Einwohnerzahl gilt § 71 Abs. 2 Satz 2 .
(2) Bestehende Gemeindebezirke dürfen nur zum Ende der Amtszeit des Gemeinderats, spätestens ein Jahr vor ihrem Ablauf aufgehoben oder geändert werden; der Beschluss bedarf der Mehrheit von zwei Dritteln der gesetzlichen Zahl der Mitglieder des Gemeinderats.
Nach dieser Vorschrift sollen jedoch die Besonderheiten der engeren örtlichen Gemeinschaft insbesondere die geschichtlichen und kulturellen Zusammenhänge sowie die Siedlungsstruktur berücksichtigt werden.
Der Beschluss bedarf dazu einer Mehrheit von zwei Dritteln der gesetzlichen Zahl der Mitglieder des Gemeinderates.
Nachdem die CDU rechtliche Bedenken gegen die Vorlage anmeldete, sehen wir hier aufgrund der Vorschrift durchaus die Möglichkeit, Macherbach, das im Jahr 2014 nur 14 Bewohner weniger als die gesetzlich geforderte Einwohnerzahl hatte, aufgrund seiner örtlichen Gemeinschaft als eigenständigen Ort derzeit noch zu erhalten.
Die Menschen in Macherbach, wie auch in anderen Orten identifizieren sich noch mit ihrem Ort, sie organisieren Feste und helfen untereinander, weil sie in ihrem Ort ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt haben.
Ein Ortsvorsteher, wie auch die Mitglieder im Ortsrat, sind Ansprechpartner für die Bürger und Bindeglied zwischen den Menschen und der Gemeindeverwaltung.
Sie sind Vertrauenspersonen, weil sie in der Dorfgemeinschaft leben und oftmals mit ihr verwurzelt sind.
Aus diesem Grund wollen wir diese Dorfgemeinschaft nicht „zwangsweise“ auflösen.
Ein solcher Zusammenschluss ist bisher im Saarland auch noch nie „von oben“ verordnet worden. Bisherige Neuordnungen erfolgten immer auf freiwilliger Basis.

zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
MaasBLOG facebook flickr YouTube twitter wer kennt wen