In der 41. Kalenderwoche 2017 veröffentlicht

weiter  ...                                                      Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Informative Sitzung des Dirminger Ortsrates

Die Mitglieder des Dirminger Ortsrates werden über die Sanierungsarbeiten der beiden Großbaustellen in Dirmingen informiert (hier Urexweilerstraße)
Ein Blick auf die Baumaßnahme an der Thalexweilerstraße

Thema: "Starkregenereignisse - Infos über den Stand der Sanierungsarbeiten"

Am Dienstag, 10. Oktober, fand im Nebenraum der Dirminger Borrwieshalle eine Sitzung des Dirminger Ortsrates statt. Vor dieser Sitzung wurden die beiden Fraktionen des Ortsrates, im Rahmen einer Ortsbegehung, über den aktuellen Stand der Sanierungsmaßnahmen der Unwetterschäden des Jahres 2016 informiert. Die Dirminger SPD hatte um diese Ortsbegehung gebeten und möchte sich an dieser Stelle bei Herrn Schäfer und Herrn Lutz von der Gemeindeverwaltung ganz herzlich für die Informationen bedanken. Die Arbeiten an der Hangabsicherung in der Thalexweilerstraße werden wahrscheinlich Ende November fertig gestellt sein. Die Kosten dieser Baumaßnahme betragen ca. 380.000,-- €, wobei wir im Moment davon ausgehen, dass dieser Maßnahme durch Landesmittel finanziert wird. Insgesamt mussten 200 Bäume für diese große Sanierungsmaßnahme gefällt werden. Der Bachlauf wird im Rahmen dieser Arbeit verlegt und bekommt mehr Platz. Der oberhalb der Baustelle liegende Kindergarten, in der Thalexweilerstraße, musste aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt werden. Die Gemeindeverwaltung möchte die Mitbürger darum bitten, keinen Grünschnitt mehr am Hang zu entsorgen. Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an die Anwohner der beiden Großbaustellen. Nach Information der Gemeindeverwaltung unterstützen die Anwohner die Bauarbeiten und stehen gerne helfend zur Verfügung. An der Baustelle "Auf Bauernhaus" und Urexweilerstraße werden die Sanierungsarbeiten noch etwas andauern. Aus wirtschaftlichen Gründen muss dieser Baumaßnahme im Januar neu ausgeschrieben werden. Im März könnten die Arbeiten dann abschließend fortgesetzt werden. Die Bauzeit für diese Maßnahme könnte bei ca. 2 Monaten liegen. Im Frühjahr nächsten Jahres dürften wohl die letzten Schäden des Jahrhundertunwetters beseitigt sein. In der anschließenden Ortsratssitzung beriet das Gremium eine Vorlage der Gemeindeverwaltung. Der Ortsrat kam schließlich einstimmig zu der Entscheidung, die restlichen Spendengelder, die anlässlich der Starkregenereignisse 2016 gesammelt wurden, über die Gemeindeverwaltung in die noch anstehenden Maßnahmen zugunsten der Menschen in Dirmingen zu investieren. Insgesamt konnten somit 104.719,38 € entgegengenommen werden und über den Ortsrat an die Menschen in Dirmingen verteilt werden.

Thema Dirminger Grundschule
Dirminger SPD fordert die Anschaffung eines Sonnenschutzes für die Grundschule

Die Dirminger SPD unterstützt die Forderung des Schulvereins Dirmingen nach einem Sonnenschutz für die Kinder der Grundschule Dirmingen. Nach Informationen vieler Eltern ist gerade im Sommer die Sonneneinwirkung auf die Schüler und die Lehrer enorm hoch. Das Lernen und Arbeiten wird den Kindern somit unnötig erschwert. Wir haben zur Kenntnis genommen, dass bereits Gespräche mit der Gemeindeverwaltung geführt wurden. Wir würden uns freuen, wenn der Wunsch der Eltern und Lehrer nach einem Sonnenschutz bald umgesetzt wird. Der Dirminger Ortsrat beschloss in seiner letzten Sitzung, auf Antrag der SPD Fraktion, die Forderung nach einem Sonnenschutz für die Grundschule Dirmingen. Wir hoffen, wir konnten mit unserem Antrag der Angelegenheit Nachdruck verleihen. Außerdem stellte die Dirminger SPD in der Ortsratssitzung mehrere Anfragen zur Grundschule Dirmingen. Wie bereits an dieser Stelle erwähnt, fordert die Dirminger SPD eine Sanierung der Alsbachbrücke an der Grundschule. Die Verwaltung hat nun zugesagt, dass die Schäden kurzfristig behoben werden und eine Grundsanierung der Brücke in den nächsten Jahren forciert wird. Auch die vielen Schlaglöcher auf dem Schulhof sollten aus Sicht der Dirminger SPD beseitigt werden. Auch in diesem Fall möchte die Gemeindeverwaltung recht bald die Schäden beseitigen. In einer weiteren Anfrage haben wir die Gemeindeverwaltung gebeten, die Treppe an der Alsbachbrücke zur Borrwieshalle zu überprüfen. Wir möchten wissen, ob sich diese Brücke in einem guten und sicheren Zustand befindet. Immerhin geht es um das Wohl unserer Kinder.

Dirminger SPD fordert "Barrierefreie Gestaltung aller Überwege und Bürgersteige"

Dirmingen erwartet große Bau- und Sanierungsmaßnahmen

Städte und Gemeinden stehen vor großen Herausforderungen. Wir brauchen gerade in Punkto Barrierefreiheit Antworten für ältere und kranke Menschen. Genauso wichtig ist es, für Familien und Kinder ein lebenswertes Umfeld zu bieten. Beides lässt sich vereinen, wenn im öffentlichen Raum Barrieren abgebaut werden und freie Zugangsmöglichkeiten entstehen. Die SPD Ortsratsfraktion beantragte daher in der letzten Sitzung folgendes: Die Verwaltung überprüft alle Überwege in der Ortsdurchfahrt Dirmingen L112 und L133 Berschweilerstraße auf Barrierefreiheit. Gegebenenfalls sollten diese barrierefrei umgebaut werden. Des Weiteren möchten wir, dass bei zukünftigen Baumaßnahmen, Bürgersteige und Überwege barrierefrei ausgebaut werden und für die Menschen Möglichkeiten geschaffen werden. Dies ist in Anbetracht dessen, was in den nächsten Jahren in Dirmingen geschieht, enorm wichtig. Im kommenden Jahr 2018 soll nach Information der Gemeindeverwaltung, zwischen Lebacherstraße und Berschweilerstraße, in Höhe des ehemaligen Brauereigeländes eine große Baustelle entstehen. Im Laufe dieser Baumaßnahme, die mehrere Monate andauern soll, wird der Kanal erneuert. Verständlicherweise werden für die Menschen dabei einige Unannehmlichkeiten entstehen. Nicht nur in diesem Fall sollten wir, gerade in der Ortsmitte, an die älteren und kranken unter uns denken. Der Verkehr soll zu Zeiten der Baumaßnahmen mit Ampeln geregelt werden.

Abruchkonzept der Illtalbrücke wurde umgestellt

Sanierungsarbeiten in der Warteschlange

Nach Informationen der Gemeindeverwaltung liegt derzeit kein aktueller Bauzeitplan für die Abrissarbeiten der Illtalbrücke vor. Die Dirminger SPD hatte diesbezüglich die Gemeindeverwaltung gebeten, Informationen über die LFS (Fachbteilung Brückenbau) einzuholen. Zurzeit wird ein Sondervorschlag der Baufirma wegen des Brückenabrisses geprüft. Im Anschluss an diese formellen Prüfungen kann ein neuer Bauzeitenplan erstellt werden. Da momentan kein aktueller Bauzeitenplan vorliegt, kann wohl auch nicht gearbeitet werden. Sobald die genaue Terminierung der einzelnen Bauabschnitte klar ist, wird der Bauzeitenplan bekannt gegeben. Eine nochmalige planmäßige Sperrung der A1 ist erst zum Ende der Maßnahme (Winter 2018/Frühjahr 2019) angedacht. Für den Abbruch und Neubau der Brücke werden mehrere Sperrungen unter dem Bauwerk (B10/L112) notwendig sein, die genauen Ausführungszeiträume stehen jedoch noch nicht fest. Im Moment müssen wir uns halt noch in Geduld üben. Die Dirminger SPD hält Sie auf dem Laufenden.

Vorkehrungen wurden getroffen

Borrwieshalle wird im Winter beheizt

In der vergangenen Woche stand die Heizung der Borrwieshalle erneut im Gemeinderat thematisiert. In der Ortsratssitzung wurden die beiden Fraktionen über den aktuellen Stand der Dinge informiert. Der Ankauf einer neuen Pelletheizung wird derzeit geprüft. Die Gemeindeverwaltung hat zugesagt, dass über die Wintermonate definitiv dafür gesorgt wird, dass die Halle beheizt ist. Aus Sicht der Gemeindeverwaltung werden die Beschlüsse des Gemeinderates umgesetzt. Die Dirminger Borrwieshalle wird zukünftig eine neue Pelletheizung erhalten. Wichtig ist, dass gerade unsere Vereine, die Schule und die Kita Planungssicherheit haben und von einem geregelten Hallenbetrieb ausgehen können. Die Verwaltung hat versichert, alle notwendigen Maßnahmen zu ergreifen.

zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter