In der 14. Kalenderwoche 2017 veröffentlicht

weiter  ...                                                                        Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Die 14. Auflage vom Tanztee wurde von den Besuchern sehr gut angenommen!

Die 14. Auflage vom Tanztee wurde von den Besuchern sehr gut angenommen!
Ein gelungener Nachmittag - das Resümee der Veranstalter.
Wir sind mittlerweile eine große Familie geworden so der 1. Vorsitzende in seinen Dankesworten an die Gäste.

Den Gästen hat der Nachmittag in Humes sehr gut gefallen. Musiker „Schorni“ hat mit seinem großartigen Musikrepertoire maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen. Die Tanzfläche war stets besetzt und im Saal war eine tolle Stimmung. Da Ausgelassenheit und Bewegung bekanntlich hungrig machen, erwartete die Besucher ein reichhaltiges Kuchenbuffet. Somit war auch der Wohlfühlnachmittag gesichert. Allen Kuchenspendern, von dieser Stelle im Namen des Mehrgenerationenteams herzlichen Dank. Ein großer Dank geht auch an Petra Johänntgen für die tolle Tischdekoration. Ein weiterer Dank geht an Hilde Wagner und ihr Küchenteam. Allen weiteren Helfern ebenfalls ein herzlichen DANK. Es wurde Hand in Hand gearbeitet und nur so können diese Ergebnisse erzielt werden
Bei bester Stimmung im Pfarrsaal wurde um 18.00 Uhr die Tombola durchgeführt. Erfreulich, der Hauptpreis ein Präsentkorb, wurde von einem Gast aus Humes gewonnen. Weitere Preise wurden nach Humes und Gresaubach verlost. Es war wieder ein toller Nachmittag in Humes- in einer tollen Gesellschaft bei super Musik, so die Worte eines Gastes auch Hüttersdorf. Wir sagen DANKE.
Besonders zu erwähnen für uns als Veranstalter, ist die großartige Hilfe und Unterstützung von Klaus Jöhänntgen, Techn.- Leiter der Fa. GeFeSta
Der nächste Tanztee findet am 11. Juni, 2017 im Pfarrsaal Humes statt. Hierzu sind Sie schon jetzt alle herzlichst eingeladen.

Weitere INFO

Zum 1. April ändert sich in Deutschland eine Menge. Worauf sich die Verbraucher einstellen müssen. Neue Gesetze bringen ab dem 1. April bringen für Deutschlands Verbraucher und Steuerzahler wieder Änderungen mit sich. Hier ein Überblick

Neues Gesetz zur Leiharbeit

Ab dem 1. April dürfen Leiharbeiter nicht mehr länger als 18 aufeinanderfolgende Monate demselben Kunden überlassen werden. Mit Hilfe von Tarifverträgen können Betriebe Leiharbeiter jedoch auch über die sogenannte Höchstüberlastungsdauer hinaus beschäftigen. Nach neun Monaten muss künftig das gleiche Monatsentgelt an Stammbeschäftigte und Leiharbeiter gezahlt werden. Außerdem muss Leiharbeit künftig offen gelegt werden und Leiharbeiter dürfen nicht mehr die Tätigkeiten von streikenden Beschäftigten ausführen. Dadurch möchte der Gesetzgeber Scheinverträge und verdeckte Arbeitnehmerüberlassung verhindern.

Reform für den Notfalldienst

Künftig muss ein Notaufnahmearzt entscheiden welcher Patient ein Notfall ist und welcher nicht. Weniger dringende Fälle sollen an niedergelassene Ärzte und deren Bereitschaftsdienste verwiesen werden. Dadurch sollen dringende Notfälle möglichst schnell behandelt werden können. Der Beschluss basiert auf einer entsprechenden Empfehlung des Bundesministeriums für Gesundheit.

Der Vermögensfreibetrag wird angehoben

Wer Leistungen der Sozialhilfe bezieht muss sein Einkommen und Vermögen offen legen. Bisher konnte bis zu einem Vermögen von 2600 Euro der volle Sozialhilfebeitrag bezogen werden. Der Vermögensfreibetrag wird ab dem 1. April auf 5000 Euro angehoben. Das ist soziale Gerechtigkeit in Deutschland.

Es gibt noch weitere Änderungen

Der Neue 50- Euro Schein ist auch schon seit dem 4. April im Umlauf. Dieser soll besonders sicher vor Fälschung sein. Dazu ist er mit einem neuen Porträtfenster mit einem Bild der griechischen Mythengestalt Europa ausgestattet. Außerdem wechselt die glänzende 50 auf der Vorderseite die Farbe.

Frankreichtouristen brauchen Umweltplakette

Wer mit seinem Auto Frankreich eine größere Stadt besuchen möchte, der muss ab dem 1. April eine Vignette kaufen. Nach Paris und Grenoble werden in den kommenden Jahren 23 weiter französische Städte Umweltzonen einführen. Auch im Ausland zugelassene Fahrzeuge brauchen dann eine Vignette. Die Vignette kann für 29,65 Euro bestellt werden.

Der Vorstand

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter