In der 14. Kalenderwoche 2017 veröffentlicht

weiter  ...                                                                        Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Elektromobilität - eine zukunftsweisende Technologie

Das Ländle macht es uns wieder vor: "Baden-Württemberg will eine flächendeckende öffentliche Stromlade-Infrastruktur aufbauen. Durch 2000 Ladesäulen für jeweils zwei Fahrzeuge soll ein Grundnetz in BaWü entstehen. Diese werden so gestaltet, dass sie auch für künftige Techniken nachrüstbar sind. Damit leistet Baden-Württemberg einen wichtigen Beitrag für den Durchbruch der Elektromobilität."

An dieser Entwicklung arbeiten auch Automobilzulieferer wie z. B. Bosch und die im Südwesten angesiedelten Autohersteller Porsche und Daimler. Porsche hat für 2019 einen vollelektrischen Sportwagen angekündigt, der mit 800 Volt Spannung seine Riesenakkus für 500 Kilometer Reichweite in nur 15 Minuten zu 80 Prozent laden soll. Mercedes will bis 2025 gleich zehn vollelektrische Fahrzeugmodelle auf den Markt bringen.

Elektroautos - Elektrofahrräder

Neben den Elektroautos gibt es auch die elektrisch angetriebenen Fahrräder - die Pedelecs. Ein Pedelec (Kofferwort für Pedal Electric Cycle) ist eine Ausführung eines Elektrofahrrads, bei der der Fahrer von einem Elektroantrieb nur dann unterstützt wird, wenn er gleichzeitig auch selbst die Pedale tritt. Neben der lokalen Emissionsfreiheit des Elektroantriebs haben Elektrofahrzeuge jedoch noch eine Vielzahl weiterer kundenrelevanter Vorteile wie z. B. höherer Fahrkomfort durch leiseren (innen und außen) und vibrationsarmen Antriebsstrang.

Das Bundeskabinett hat 2016 insges. 600 Mil. EUR bereitgestellt

das Programm zur Förderung der Elektromobilität in Deutschland beschlossen. Bis 2019 werden insgesamt 600 Mio. EUR für die Gewährung von Kaufprämien für Elektrofahrzeuge zur Verfügung gestellt.
Weiterhin soll durch neue Förderrichtlinien ein flächendeckendes, bedarfs- und nutzerfreundliches Netz an Ladeinfrastruktur initiiert werden. Hierfür werden bis 2020 insgesamt 300 Mio. EURO an Fördermittel zur Verfügung gestellt. Die Fördermittel können für Ladestationen für E-Bikes (Pedelec) sowie für E-Autos eingesetzt werden.

SPD-Gemeinderatsfraktion stellt Antrag

Vor diesem Hintergrund haben wir im Gemeinderat den Antrag gestellt, dass die Gemeindeverwaltung die Einrichtung einer Ladestation für E-Bikes und E-Autos planen, Kosten ermitteln und einen Förderantrag stellen soll. Der Gemeinderat hat schließlich nach eingehender Beratung diesem Beschlussvorschlag zugestimmt. Die Gemeindeverwaltung wird bis zur nächsten Sitzung hierzu genaue Zahlen und Informationen vorlegen sowie Vorschläge für Standorte machen.

zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
MaasBLOG facebook flickr YouTube twitter wer kennt wen