In der 51. Kalenderwoche 2016 veröffentlichzt

weiter  ...                                                                        Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Frohe Weihanchten und alles Gute im neuen Jahr 2017

Die Dirminger SPD wünscht ein frohes Weihnachtsfest

Die Dirminger SPD wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest. Wir wünschen Ihnen einige entspannte Feiertage im Kreise ihrer Familien und Freunde. Für das neue Jahr 2017 wünschen wir Ihnen viel Glück und Gesundheit.

Weihnacht

Zeit der Weihnacht, immer wieder
rührst du an mein altes Herz,
führst es fromm zurück
in sein früh’stes Glück,
kinderheimatwärts.
Sterne leuchten über Städte,
über Dörfer rings im Land.
Heilig still und weiß
liegt die Welt im Kreis
unter Gottes Hand.
Kinder singen vor den Türen:
"Stille Nacht, heilige Nacht!"
Durch die Scheiben bricht
hell ein Strom von Licht,
aller Glanz erwacht.
Und von Turm zu Turm ein Grüßen,
und von Herz zu Herz ein Sinn,
und die Liebe hält
aller Welt
ihre beiden Hände hin.
Quelle: Gustav Falke (1853-1916)

95. Jahre SPD Dirmingen –
Neujahrsempfang mit Jubilarehrung

Jahreswechsel ist ein Ereignis, innezuhalten und das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen, das mit Höhen und Tiefen - aber auch mit Überraschungen - wie im Fluge verging. Es ist Zeit nach vorne zu schauen, neue Ziele zu formulieren, um sie zuversichtlich zu realisieren. Es ist nicht mehr lang und wir schreiben das Jahr 2017. Zeit für die besten Wünsche: Zum Weihnachtsfest besinnliche Stunden. Zum Jahreswechsel einen ganz herzlichen Dank für Ihr Vertrauen und Treue. Für das Neue Jahr Gesundheit, Glück und Erfolg und weiterhin gute Zusammenarbeit. Mit diesen Wünschen möchten wie Sie recht herzlich einladen zu unserem Neujahrsempfang mit Jubilar-Ehrung anlässlich des 95.Jubiläums der Dirminger SPD am Sonntag, 15. Januar 2017 ab 10:30 Uhr, im Gasthaus“Schuhhannesse“ Dirmingen einladen. Bitte teilen Sie uns unter 06827/800780 bis zum 06.01.2017 mit, ob Sie am Neujahrsempfang teilnehmen.
SPD sieht Handlungsbedarf bei Elternbeiträgen für die Kinderbetreuung
Die Saar SPD berichtet:„Eltern im Saarland sehen im Vergleich zu Eltern in anderen Bundesländern den höchsten Handlungsbedarf bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Nirgendwo sonst in Deutschland empfinden so viele Eltern den Kita-Beitrag als zu hoch. Und nirgendwo sonst fühlen sich so viele Eltern durch die finanzielle Last der Beiträge in ihrer Lebensqualität eingeschränkt wie im Saarland“, so Anke Rehlinger. „Die Antwort darauf kann nur die schrittweise Abschaffung der Elternbeiträge sein.“ Mit Blick auf das Nachbarland Rheinland-Pfalz, das die Befreiung von den Beiträgen bereits umsetzt, sagt Rehlinger: „Es ist nicht einzusehen, dass dem Staat ein Kind in Zweibrücken mehr wert ist als ein gleichaltriges Kind in Homburg“. Die Beitragsfreiheit sei außerdem zunehmend ein wichtiger wirtschaftlicher Standortfaktor. „Eine Insellage können wir uns hier nicht leisten.“ Hinsichtlich der von den Eltern gewünschten bundeseinheitlichen Qualitätsstandards betont Ulrich Commerçon grundsätzlich seine Gesprächsbereitschaft, warnt aber vor einer Absenkung von Qualitätsstandards: „Aufgrund der bundesweit sehr unterschiedlich ausgeprägten Standards besteht die Gefahr, dass sich bundeseinheitliche Qualitätsziele eher am unteren Ende der Skala ausrichten und länderspezifische Aspekte nicht mehr ausreichend Berücksichtigung finden.“ Commerçon verweist auf den Ländermonitor der Bertelsmann-Stiftung, der dem Saarland insgesamt gute Rahmenbedingungen für die Kinder und für die pädagogischen Fachkräfte bescheinigt. „Professionelle Kita-Leitungen, eine geringe Anzahl befristet Beschäftigter, eine hohe Quote bei der Vollzeitbeschäftigung und längere Betreuungszeiten tragen zu einer besseren Qualität in den saarländischen Kitas bei. Dies dürfen wir nicht zugunsten bundeseinheitlicher Standards opfern.“Der Forderung nach höheren Elternbeiträgen zur Finanzierung einer besseren Qualität erteilt Commerçon eine Absage: „Die von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Situation bei Standards und Beiträgen zeigt, dass die Qualität eben nicht von der Höhe der Beiträge abhängt. Gute Kita-Qualität ist auch ohne Elternbeiträge möglich.“Insgesamt wurden von Infratest dimap im Auftrag der Bertelsmann-Stiftung deutschlandweit 4.437 Eltern von Kita-Kindern im Alter bis einschließlich 7 Jahre befragt. Dieses Ergebnis sollte uns ein wichtiges Indiz zum Handeln sein.

zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter