In der 51. Kalenderwoche 2016 veröffentlicht

weiter  ...                                                                        Bild vergrößern? - Bitte ins Bild klicken!
zurück ...

Ein weiterers Wochenende der Superlative für Humes -
1. Humeser Adventsmarkt

In eng verzahnter Zusammenarbeit hatten die Humeser Ortsvereine im Vorfeld die notwendigen Organisationsaufgaben bewältigt.
„Von Null auf Hundert“ - das passt doch! , bilanzierte ein teilnehmender Verein zufrieden den Verkauf an der Veranstaltung. Andere Besucher sahen den Adventsmarkt in einem umfassenden Kontext. „Endlich wieder neues Leben in Humes“.
Bereits in seiner ersten Auflage war der Adventsmarkt in Humes ein voller Erfolg und fand reichlich Zuspruch in der Bevölkerung. Viele Bewohner aus der Gemeinde, aber auch Besucher aus „nah und fern“ waren fasziniert von diesem ersten Weihnachtsmarkt.
„Es herrscht hier eine ganz einzigartige Atmosphäre, schön, dass dieser Dorfplatz dazu genutzt wird, er strahlt einen ganz besonderen Flair aus“, so eine Besucherin aus der Gemeinde Heusweiler. Zudem rundete ein kleiner Basar mit dekorativen Geschenkideen; Näharbeiten, Bastelarbeiten und Schmuck zu Weihnachten das festliche Angebot ab.
Hierbei sorgten die mitwirkenden Vereine mit ihren sehr schönen, weihnachtlich geschmückten Zelten, Ständen und Holzbuden für eine Vielfalt kulinarischer Genüsse. Besonders zum Zeitpunkt der einsetzenden Dunkelheit war der Dorfplatz mit Besuchern prall gefüllt. Bei ihrer Runde über den Markt konnten die Besucher die musikalischen Klänge des Fanfarenzuges Humes genießen. Später übernahm die Technik - bekannte Weihnachtslieder erklangen bis zum späten Abend über dem Adventsmarkt. Ein weiterer Höhepunkt für die Kleinsten war der Besuch vom Weihnachtsmann am zweiten Veranstaltungstag. Er hatte so einiges zu verteilen. Auf dem Dorfplatz war selbst für den Weihnachtsmann ein Durchkommen zu den Kindern oft mit sehr viel Mühe verbunden, zum Glück hatte er ja Verstärkung durch unseren Ortsvorsteher erhalten.
An dieser Stelle möchten wir uns bei der Fa. Rulloff für den gespendeten Teig bedanken. Ein großer Dank auch an den Gesangverein Humes, der 20 Kg Teig verarbeitete, damit die vielen Kinder auch ihren „Weckmann“ bekamen. Des Weiteren verteilte der Weihnachtsmann Schokolade, eine Vielzahl an weiteren Süßigkeiten und Mandarinen an die Kinder. Beim Gesangverein konnten die Kleinen dazu noch kostenlos Popcorn bekommen und nur wenige Meter weiter verteilte der SPD- Ortsverein Humes selbstgebackenes Gebäck. Es wurde beim ersten Humeser Adventsmarkt an Alle gedacht - selbst mit dem kleinsten Geldbeutel gab´s die Möglichkeit für Speis und Trank und das ein oder andere Geschenk. Im Programm am Sonntag waren die Jagdbläser zu Gast, die einige Weihnachtlieder für die Besucher spielten. Ein weiteres Highlight war am Sonntag unser Kai Broschart, der mit seinen anspruchsvollen Texten und Melodien auf seiner Gitarre den vielen Besuchern eine Weihnachtsbotschaft außerhalb von Kommerz sehr nahe brachte. Die Schülerinnen und Schüler der Montessori-Grundschule begeisterten die Besucher mit einem Tanz, der musikalisch von Celine Ost begleitet wurde. Tolle Weihnachtlieder ! Den musikalischen Schlusspunkt setzte der Gesangverein Humes mit mehreren schönen und gut vorgetragenen Weihnachtsliedern.
Und die Vereine waren natürlich vorbereitet- ie Besucher hatten die Möglichkeit, sich aus einer Vielzahl von kulinarischen Angeboten zu stärken und diverse Getränke zu sich zu nehmen.
Mit einer äußerst positiven Grundstimmung bei allen Vereinen und Teilnehmern endete er schließlich, der „Erste Humeser Adventsmarkt 2016“

Weihnachten 2016

In wenigen Tagen ist es wieder so weit, überall laufen die Vorbereitungen für Weihnachten auf Hochtouren. Der weihnachtliche Schmuck und Lichterglanz umhüllt unseren Alltag, und wir alle freuen uns auf die Atempause, die wir uns für die nächste Zeit erhoffen dürfen.
Wenn Weihnachten naht, kommt mir Eines in den Sinn: Wie schnell doch die Tage, die Wochen, die Monate vorübergehen. Gerade erst, so meint man, hat man den letzten Geschenkgutschein eingelöst, da steht schon das nächste Weihnachtsfest vor der Tür. Die Zeit scheint immer schneller zu vergehen, schneller, als den meisten von uns lieb ist.

Da erinnert uns Weihnachten daran, uns immer wieder bewusst zu machen, dass jede Minute kostbar ist, dass unsere Zeit ein kostbares Geschenk auf unserer Erde ist. Mit Weihnachten verbinden wir natürlich die Weihnachtsbotschaft. Wie immer wir zur Religion, zur Bibel, zum Christentum stehen – die Geschehnisse vor über 2.000 Jahren in Betlehem haben die Welt, die Menschheit, unser Zusammenleben bis heute beeinflusst. Ich meine, es lohnt sich auch heute oder gerade heute, die Botschaft anzuhören und die Impulse aufzunehmen, die mit dem Ursprung des Weihnachtsfests verknüpft sind.
Denn Weihnachten kann und darf sich nicht erschöpfen in „Oh du fröhliche“-Klängen aus Lautsprechern, in vorweihnachtlichem Trubel und Einkaufsstress. Die wirkliche Weihnachtsbotschaft anzunehmen heißt zuallererst, sie überhaupt zu hören, heißt, zuzuhören und sich dafür Zeit zu nehmen.
Zeit – damit habe ich wohl eins der zentralen Probleme unseres heutigen Lebens benannt. Haben wir noch Zeit oder wie finden wir Zeit zum Zuhören, Zeit für uns selber, Zeit für andere Menschen?
Nutzen wir die Weihnachtszeit für Gespräche in der eigenen Familie, mit den Nachbarn, den Freunden, mit Menschen, die alleine sind und vielleicht mit Menschen, die wir bisher nur vom Ansehen kennen. Weihnachten ist das Fest des Miteinanders und des Friedens.

Und da bin ich dann bei den gesellschaftlichen Fragen: beim menschlichen Miteinander, der gegenseitigen Hilfe und Solidarität, beim Hinausschauen über die eigenen Interessen. Da geht es um Frieden in unserer Gesellschaft und in der Welt – im Großen wie im Kleinen, im privaten wie im öffentlichen Leben. Daran will uns Weihnachten erinnern. Deshalb ist Weihnachten neben seiner religiösen Bedeutung ein Fest des Friedens, ein Fest der Liebe und der Geborgenheit, die die Menschen suchen. Ja, für viele ist Weihnachten ein Stück innere Heimat.

Wir wünschen Ihnen allen ein besinnliches Fest im Kreise ihrer lieben.

Ihr SPD-Ortsverein Humes

zurück zu Aktuelles

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter