In der 18. Kalenderwoche 2016 veröffentlicht

weiter ....                                                Bilder vergrößern? - Bitte ins Bild klicken

zurück ....

Dirmingen erhält neue Gedenkstätte auf dem Friedhof

Das alte Dirminger Denkmal an der "Schönen Aussicht"

Im Frühjahr des Jahres 2014 wurde das historische Denkmal im Naherholungsgebiet "Steinrausche" geschändet.Unbekannte hatten in einer Nacht- und Nebelaktion die großen Bronzegusstafeln mit den Namen der Dirminger Kriegsopfer aus den beiden Weltkriegen gestohlen und ein Bild der Verwüstung hinterlassen. Die Namenstafeln stammten aus dem Jahr 1965 und hatten für die Bevölkerung einen hohen Stellenwert.Der Dirminger Ortsrat nutzte diese Tat um einen neuen Standort ins Gespräch zu bringen. Aus Sicht der beiden Fraktionen im Ortsrat würde eine Verlegung des Mahnmals auf den Dirminger Friedhof Sinn machen. Die alte Gedenkstätte im Naherholungsgebiet Steinrausch wurde in den letzten Jahren immer weniger wahrgenommen und gepflegt.Seit der Entfernung des Zugangsweges war das Denkmal für ältere Menschen kaum noch begehbar.Der Ortsrat vertrat ausserdem die Meinung, dass ein neues Denkmal auf dem Friedhof mehr Aufmerksamkeit bekommen würde. Über den historischen Stellenwert und den wunderbaren Standort des alten Denkmals waren sich alle Mandatsträger einig. Dennoch musste im Bezug auf eine Verlegung unbedingt etwas geschehen. Im Jahre 2015 wurden neue Namenstafeln in der Einsegnungshalle angebracht. Diese Maßnahme stieß bei der Bevölkerung auf eine gute Resonanz. Im Oktober des Jahres 2015 veranstalteten die beiden Heimatforscher Hans-Werner Guthörl und Frank Klein mit ihrem Team einen heimatlichen Bilderabend. Beide angesetzten Veranstaltungen waren binnen kürzester Zeit ausverkauft. Die Bürgerinnen und Bürger spendeten neben ihrem Eintritt gerne für eine neue Gedenkstätte. Den Erlös dieser beiden ausverkauften Veranstaltungen übergab das Team während des Dirminger Weihnachtsmarktes an den Dirminger Ortsvorsteher mit dem Auftrag ein neues Denkmal auf dem Friedhof zu errichten. Letzlich haben wir es dem ehrenamtlichen Einsatz einiger Einheimsichen zu verdanken, dass Dirmingen demnächst eine neue Gedenkstätte erhält. Der Dirminger Ortsrat hat sich in seiner letzten Sitzung am 27.April 2016 dafür ausgesprochen, mit den Mitteln der beiden Benefizveranstaltungen sowie der Unterstützung der Gemeinde Eppelborn eine neue Gedenkstätte vor der Einsegnungshalle auf dem Friedhof zu errichten. Der Auftrag wurde an die "Neue Arbeit Saar" übergeben. Die neue Gedenkstätte wird vorraussichtlich in drei Monaten fertig sein.Der Beschluss des Ortsrates für diese neue Gedenkstätte wurde einstimmig verabschiedet.

Ortsrat fordert Maßnahmen gegen unerlaubte Müllersorgung am Friedhofsparkplatz

Seit vielen Jahren beschäftigen sich die Menschen in Dirmingen mit dem Thema unerlaubte Müllentsorgung am Dirminger Friedhofsparkplatz. Das Abladen von privaten Müll an öffentlichen Stellen ist verboten und wird gesetzlich bestraft. Am Dirminger Friedhofsparkplatz ist im Laufe der Jahre praktisch eine Müllhalde entstanden. Unbekannte benutzen den Hang zur Illaue zur unerlaubten Müllentsorgung. Die Dirminger SPD hat schon einige Arbeitseinsätze an diesem Ort durchgeführt. Die Dirminger SPD hat dieses Thema nun mit einem Fraktionsantrag in den Ortsrat eingebracht. Wir wollen die unerlaubte Müllentsorgung am Friedhofsparkplatz erfolgreich bekämpfen und weitere Umweltverschmutzung verhindern. Maßnahmen gegen diese schlimmen Umweltsünden sind dringend erforderlich.Im ersten Ansatz haben wir die Gemeindeverwaltung um Informationen über die allgemeine Art und Weise der Müllentsorgung in der Gemeinde gebeten.In weiteren Schritten sollen Maßnahmen getroffen werden die die unerlaubte Müllentsorgung am Friedhofsparkplatz erschweren. Der Dirminger SPD favorisiert in diesem Fall eine Umzäumung des Angangs.Ausserdem wäre das Entfernen der Hecken am Friedhofsparkplatz dienlich. Die Umweltsünder sollten sich nicht länger unbeobachtet fühlen. Wir bleiben diesbezüglich am Ball und werden Sie über die weitere Vorgehensweise informieren.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter