In der 11. Kalenderwoche 2016 veröffentlicht

weiter ...

zurück ...

Einladung zur Mitgliederversammlung

Hiermit möchten wir alle Mitglieder am Samstag, 09.April 2016 um 19:00 Uhr im Gasthaus “Schuhhannesse” herzlich zur diesjährigen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen und einem Ehrungsempfang einladen. Bereits um 17:00 Uhr möchten wir bei einem kleinen Sektempfang unsere verdienten Mitglieder ehren. Im Anschluss findet gegen 18:00 Uhr unsere ordentliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Nach der Mitgliederversammlung wollen wir gemeinsam, bei einem Abendessen, die Veranstaltung ausklingen lassen. Wir würden uns sehr über deine Teilnahme freuen und laden dich hiermit herzlich ein. Solltest du an dem gemeinsamen Abendessen teilnehmen wollen bitten wir Dich um Rückmeldung beim Frank Klein :06827/800780.Natürlich ist auch eine Teilnahme ohne Abendessen gerne gesehen. Wir freuen uns auf Deine Teilnahme und hoffen auf einen guten Sitzungsverlauf.

Als Tagesordnung zur Mitgliederversammlung mit Neuwahlen:

  • 1.) Eröffnung und Begrüßung
    2.) Totenehrung
    3.) Annahme der Tagesordnung
    4.) Bericht des 1.Vorsitzenden
    5.) Bericht des Kassierers
    6.) Bericht der Kassenprüfer
    7.) Aussprache zu den Themen und Entlastung des
         Vorstandes
    8.) Neuwahl des Vorstandes
    a.) Neuwahl: 1.Vorsitzender/in
    b.) Neuwahl: Stellvertretender Vorsitzender/in
    c.) Neuwahl: Schriftführer/in
    d.) Neuwahl: 1.Kassierer/in
    e.) Neuwahl: 2. Kassierer
    f. ) Neuwahl: 1.Organisationsleiter/in
    g.) Neuwahl: 2.Organisationsleiter/in
    h.) Neuwahl: Seniorenbeauftragter/in
    i.) Neuwahl: Beisitzer
    k.) Neuwahl: Delegierten für Kreis-Land-Bund
    l.) Neuwahl: Kassenprüfer
    9.) Verschiedenes


Lebensqualität im ländlichen Raum muss erhalten werden !

In vielen ländlichen Regionen zeigen sich die Probleme des demografischen Wandels schon in ihrer gesamten Härte. Viele Lücken treten zu Tage: Ladengeschäfte schließen, Leerstände vermehren sich und das öffentliche Nahverkehrsangebot wird ausgedünnt. Geschlossene Einrichtungen, längere Wege, weniger Hände, die mithelfen können – all dieses ist offensichtlich und spürbar. Die Gefahr einer „Abwärtsspirale“, einer sich weiter zuspitzenden Lage ist groß. Die SPD will den ländlichen Raum stärken und nachhaltig und lebenswert gestalten, dies ist die zentrale Aufgabe der Daseinsvorsorge. Ein wichtiger Baustein ist die medizinische Versorgung im ländlichen Raum und die Frage, wie angesichts rückläufiger Bevölkerungszahlen eine ausreichende Versorgung mit guter wohnortnaher Betreuung zu gewährleisten ist. Es steigt der Bedarf an Fachpersonal, um der wachsenden Zahl älterer Menschen eine angemessene Gesundheits- und Pflegesituation bieten zu können. Gerade im nördlichen Saarland ist in den letzten Jahren Vielerorts eine flächendeckende ärztliche Versorgung praktisch weggebrochen. In der Gemeinde Eppelborn und insbesondere in Dirmingen können wir mit der ärztlichen Versorgung noch sehr zufrieden sein. Auf welche Herausforderungen müssen sich Kommunen und Kreise einstellen und wie kann Daseinsvorsorge unter schwierigen Bedingungen gesichert werden? Die Gemeinde Eppelborn hat in ihren Ortsteilen immerhin noch einiges zu bieten. Die Vereinslandschaft und das Angebot von unserer Geschäftswelt ist zufriedenstellend. Dennoch wird es auch für unsere Gemeinde zusehends schwieriger die Lebensqualität als solches zu erhalten. In allen Ortsteilen unserer Gemeinde gibt es leerstehende Häuser und Verkaufsläden. Eine Gemeinde muss attraktiv bleiben und für junge Familien eine Alternative bilden. Mit dem Bau der neuen Dirminger Kita ist diesbezüglich ein großer wichtiger Schritt gelungen. Das Angebot für Jugendliche und Senioren muss zudem ständig aufgebessert werden. Wir müssen mehr Wert auf unsere Stärken und Qualitäten setzten. Der Gemeinderat Eppelborn hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, dass grundsätzlich Investitionen in gemeindeeigene Gebäude in Eppelborn, Bubach/Camlmesweiler und Dirmingen fließen sollen. In Dirmingen sollen an der Grundschule wichtige Sanierungsmaßnahmen getroffen werden. Gerade im Bezug auf die neue Dirminger Kita wäre dies ein weiterer zukunftsorientierter Schritt. Investitionen in gemeindeeigene Einrichtungen erhöhen den Wertgehalt, senken die Unterhaltskosten und machen unser Heimatort attraktiver für junge Familien.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter