In der 38. Kalenderwoche 2015 veröffentlicht

weiter ....                                                Bilder vergrößern? - Bitte ins Bild klicken

zurück ....

Erfolgreiche Tagesfahrt an die Mosel

Die SPD Urgesteine Hans-Georg Wagner und seine Ehefrau Ursula im Gespräch mit dem ehemaligen Vorsitzenden der Dirminger SPD Rudi Wohlfahrt und seiner Ehefrau.
Die entspannte Schifffahrt über die Mosel wurde von allen Beteiligten genossen

Erfolgreiche Tagesfahrt an die Mosel

Am Samstag, 12. September, fand die diesjährige Tagesfahrt des SPD Ortsvereins Dirmingen an die Mosel statt. Auch in diesem Jahr wurde das Angebot der Dirminger SPD außerordentlich gut angenommen. Nachdem das erste Ziel Traben-Trarbach erreicht wurde, ging es mit dem Schiff über die Mosel nach Bernkastel-Kues. Die Tagesfahrt endete mit einem zünftigen Abendessen im Merziger Brauhaus. Die Dirminger SPD möchte sich herzlich bei allen Mitreisenden bedanken. Ein besonderer Dank geht an den stellvertretenden Organisations- und Reiseleiter Ralf Urmoneit und an den Dirminger Ortsvorsteher Manfred Klein für seine Unterstützung.

Thema Friedhofsgebühren - CDU trägt Mitverantwortung

Am Mittwoch, 09. September 2015, fand im Nebenraum der Dirminger Borrwieshalle eine Sitzung des Dirminger Ortsrates statt. Im Mittelpunkt dieser Sitzung stand der “Erlass einer neuen Friedhofsgebührenordnung für die Gemeinde Eppelborn". Bereits vor der großen Sommerpause sorgte die damalige geplante Friedhofsgebührenordnung für reichlich Gesprächsstoff. Der Dirminger Ortsrat hatte damals die vorliegende Beschlussvorlage der Gemeindeverwaltung einstimmig abgelehnt. Die damals vorgesehene Gebührenerhöhung konnte der Dirminger Ortsrat nicht mittragen. Besonders ärgerlich ist die Tatsache, dass sich heute diejenigen oppositionieren die jahrelang in Verantwortung waren und eine Anpassung der notwendigen Gebührenordnung verschleppt haben. Die CDU in der Gemeinde Eppelborn trägt ganz klar die Mitverantwortung um das Dilemma der geplanten Friedhofsgebührenordnung. Seit 2008 hat die CDU im Gemeinderat eine Gebührenordnung verschleppt. Der politische Mitbewerber weiß ganz genau, dass eine Erhöhung der Gebühren unbedingt umgesetzt werden muss. Während die umliegenden Gemeinden in den letzten Jahren stetig die Gebühren erhoben haben, wurde in unserer Gemeinde aus taktischen Gründen darauf verzichtet. Um den Standard auf unseren Friedhöfen zu halten, müssen die Kosten angepasst werden. Natürlich muss diese Gebührenerhöhung vernünftig gestaltet werden. Die Menschen müssen sich das Sterben noch leisten können. Die Blockadehaltung der CDU im Gemeinderat ist jedoch alles andere als konstruktiv. Dem politischen Mitbewerber geht es ganz alleine darum, die eigene Position in ein gutes Licht zu stellen. Die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Eppelborn müssen wissen, dass wir alleine durch das Verhalten des politischen Mitbewerbers in diese missliche Lage gekommen sind. Die Gemeindeverwaltung hat die damalige Beschlussvorlage inzwischen geändert und die geplanten Gebühren überarbeitet und nach unten korrigiert. Der Dirminger Ortsrat hat in seinem jetzigen Beschluss zudem vermerkt, dass die Kosten für ein Rasengrab von ursprünglich 2.210,-- Euro auf nunmehr 1.910,-- Euro gesenkt werden sollen. Mit diesem überarbeiteten Kompromissvorschlag konnte unser Ortsrat, schweren Herzens, leben. Der Dirminger Ortsrat hat dem neuen überarbeiteten Beschlussvorschlag einstimmig zugestimmt. Mit der neuen geplanten Friedhofsgebührenordnung sind die laufenden Kosten keineswegs gedeckelt. Eine Kostendeckung von ca. 75 % hätten wir nur erreicht, wenn wir der ersten überhöhten Gebührenordnung der Gemeinde zugestimmt hätten. Allein diese Tatsache beweist ganz deutlich, wie weit wir mit der Anpassung der Friedhofsgebühren hinten anhängen. Sollten die Friedhofsgebühren nicht erhöht und somit angepasst werden müssen die fehlenden Gelder von der Allgemeinheit getragen werden.Der Gemeindeverwaltung würden zudem wichtige Gelder für andere notwendige Projekte fehlen. Wir fordern die CDU im Gemeinderat auf, endlich Verantwortung für ihre Verschleppungstaktik zu übernehmen. Letztlich muss der Gemeinderat Eppelborn über eine Gebührenerhöhung entscheiden. Die Entscheidung der Ortsräte dient lediglich als Empfehlung. Wir sind auf die Entscheidung des Gemeinderates gespannt. Die entsprechende Sitzung des Gemeinderates fand am gestrigen Donnerstag, 17. September 2015, statt.

Login Intranet
Termine
Pressemitteilungen

BERG: „Absolut niemand darf zu einer Eheschließung gezwungen werden“

Die Generalsekretärin der SPD Saar, Petra Berg, unterstützt die Initiative...

REHLINGER: „Der lahme Vorschlag der Kommission baut keine digitalen Grenzen ab“

Anke Rehlinger kritisiert die jüngsten Pläne der EU-Kommission, Roaming-Gebühren im EU-Ausland nur für einen begrenzten Zeitraum auszusetzen.

Die stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Saar, Anke Rehlinger, kritisiert...

BERG: "Dreiste Unterstellung von Wolfgang Schäuble"

Zu den Vorwürfen Wolfgang Schäubles gegenüber Heiko Maas im Fall Lohfink...

Newsarchiv
Magazin

Beispiel Newsbeitrag

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod...

NEWS SPD-SAAR.de
02.02.2017
SR-Saartalk: Anke zeigt, wie es geht!
weiterlesen
23.01.2017
Außerordentlicher Landesparteitag 2017
weiterlesen
facebook flickr YouTube twitter